WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DER RESERVISTENKAMERADSCHAFT SELB-ERKERSREUTH
27.05.2017 RK Selb-Erkersreuth auf dem Selber Bürgerfest 2017

X

Bei bestem Wetter, mit ununterbrochenem Sonnenschein und sehr hohen Temperaturen, stellten wir uns der Aufgabe, in den frühen Morgenstunden unseren Infostand in der Ludwigstraße aufzubauen. Ja, auch heuer war Kameradschaft wieder großgeschrieben, denn unser Infostand vom letzten Jahr (5 x 9 m), war durch die gute Resonanz und unserem Einfallsreichtum etwas zu klein geraten und beantragten bei der Stadt die Größe von 5 x 25 m. Auch das Problem vom letzten Jahr mit dem Strom blieb heuer aus, da man aus seinen Fehlern lernt und alles Stück für Stück notiert und / oder sich einfach merkt! Da alle planerischen und organisatorischen Maßnahmen wie Zahnräder gegriffen haben und alles auf die Schiene gesetzt wurde, konnte der „Info-Zug“ am Samstagmorgen um 05:00 Uhr losrollen! Wie im letzten Jahr, waren wir, mit ein paar Flohmarkt-Teilnehmern die ersten auf dem Jubiläums-Bürgerfest, ja, unser Spielmannszug feiert Ihr 60-jähriges Jubiläum im Rahmen des Bürgerfestes und das war ebenfalls ein Volltreffer. Alle Kameraden, die sich bereit erklärten, etwas früher das Bett zu verlassen, standen parat. Da unser Standplatz auf Blattpapier vorgeplant war, alle Standplätze der Fahrzeuge und der Feldküche, sowie jedes einzelnen Tisches feststanden, war der Aufbau ein Klacks. Die Kleinigkeiten, die noch zu erledigen waren, konnten Mühelos bis zur offiziellen Eröffnung erledigt werden. Ein Umbau des Standes, war da selbstverständlich nicht eingeplant, musste aber sein, da einige Geschäftsleute mit solchen Veranstaltungen in Selb anscheinend ein Problem haben und dadurch mit großen Einbußen rechnen müssen. Es gibt halt überall Menschen, die das, was gemacht wird, egal Was / Wie und Wo - etwas auszusetzen haben und mit Konsequenzen und Beschwerden um sich werfen! Nichts desto trotz, ist nichts beständiger als die Änderung! Also ran an das Tarnnetz und aufging es zum Umbau des Standes, sodass man auf einer doch guten Ebene mit der Geschäftswelt zu einer Lösung steuerte, die ich glaube, jedem, mit etwas Rücksicht geholfen hat. Um 09:30 Uhr eröffnete der Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch das Bürgerfest und die ersten Gäste schlenderten durch die Ludwigstraße. Unser Highlight war heuer unsere Feldküche (Gulaschkanone), die selbstverständlich auch betrieben wurde. Das Gulasch mit Kartoffeln und Semmel wurde von den Besuchern gut angenommen, sodass das eingeteilte Feldküchenpersonal reichlich zu tun hatte. Die breitgestellten Fahrzeuge, ein VW Iltis und ein Mercedes G-Klasse, waren natürlich bei Groß und Klein die Show. Für Interessenten die sich über die Bundeswehr erkundigen oder sich über eine Wiedereinstellung informieren wollten, hatten wir mit dem Karrierecenter der Bundeswehr Verbindung aufgenommen und konnten für diesen Tag das Servicemobil für uns gewinnen. Die vier Kameraden, Olt Schreiner, Olt Mai, HptFw (w) von Nordheim und StGefr Zink standen den Fragen der Interessenten zur Verfügung und hatten jede Menge Infomaterial rund um die Karriere bei der Bw dabei. Auch das Info-Fernsehen das durch die Kameraden bereitgestellt wurde, zog viele Besucher an, um einen Einblick in den Beruf des Soldaten zu bekommen. Auch gegenüber konnte man im Zelt unserer RK interessante Infos über z.B. die Rettungskette (Verwundeten Versorgung eines Soldaten vom Gefechtsfeld bis zum Krankenhaus oder Feldlazarett), verschiedenen Videos von Einsätzen der Bw wie z.B. Kosovo, Jugoslawien, Afghanistan oder Mali, eine Ausstellung der verschiedensten Ausrüstungsgegenständen des Materialpools (für Ausbildungen) oder der Darstellung einer Feldmäßigen Unterkunft, sowie es in den ersten beiden Kontingenten eines Einsatzes ist, mit Feldbetten, Überseekisten und im Zelt – das Wetter war ja wie gemacht für diese Demonstration – den im Zelt wurden schon Tropische Temperaturen wie z.B. in Afghanistan erreicht. Auch das altbewährte Feldtelefon war für die Kleinen das Größte! Man Kurbelt und auf einmal Klingelt es??? Ja, wir hatten nicht nur ein Telefon dabei, sondern bauten eine Fernmeldeanlage mit zwei Feldfernsprecher und einer Feldkabeltrommel auf, sodass man zwischen Zelt und Verpflegungsausgabestelle eine Verbindung aufbauen konnte. Hier hatten viele das Problem mit – Denken – Drücken – Sprechen!!! Nach kurzer Einweisung in die Abkürzung „DDS“ hat es geklappt und man konnte sich ohne größere Probleme am Telefon unterhalten. Die bereitgestellten Stehtische im Bereich der Feldküche oder die Holzbänke waren ständig besetzt – egal ob die Verpflegung eingenommen oder einfach nur Smalltalk geführt wurde – ein kommen und gehen war für uns ausschlaggebend. Ein negativer Aspekt war, dass nicht wie im letzten Jahr, der Bezirk, unserer Einladung folgte. Als Vorgesetzte Ebene, sollten Veranstaltung dieser Art zumindest mit einem Kurzbesuch belegt werden, denn wir als Reservisten in den einzelnen RK´s erhalten alle übergeordneten Ebenen und nicht umgekehrt. Aber nichts desto trotz freuten wird uns sehr über den Besuch unserer Kameraden der anderen RK´s – hier zeigte sich die Kameradschaft und das die kleinen halte zusammenhalten müssen! Gegen 16:00 Uhr merkte man, dass der Strom durch die Fußgängerzone mit Besuchern langsam abnahm und wir so gegen 16:30 Uhr mit dem Abbau unseres Standes begonnen haben. Wenn der Aufbau auch mal so schnell gehen würde wie der Abbau, wäre so eine Veranstaltung schon öfters durchführbar. Nach Rückverlegung und Ausräumen der Fahrzeuge, schlossen wir den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein bei Flüssigkeit und Pizza ab. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Veranstaltung, ein besonderer Dank, an die vier Kameraden des Karrierecenters, für Ihre Tatkräftige Unterstützung an diesem Tage und recht herzlichen Dank an die Kameraden die uns Besucht und moralisch unterstützt haben!!! DANKE Jungs und Mädels!!!
Verband der Reservisten - RK Selb-Erkersreuth - Vorsitzender: Thomas Großwald - Vorwerkstr. 47 - 95100 Selb - E-Mail: tom1277@hotmail.de - Mobil: 0160/2806490