WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DER RESERVISTENKAMERADSCHAFT SELB-ERKERSREUTH

X

05.05.2018 RK Selb-Erkersreuth - Buch der Geschichte und Daten der gefallenen Soldaten Buch der Geschichte und Daten der gefallenen Soldaten Bei einer feierlichen Übergabe am letzten Samstag überreichte die Reservistenkameradschaft Selb-Erkersreuth dem Oberbürgermeister der Stadt, Ulrich Pötzsch, ein Gedenkbuch der gefallenen Soldaten in Selb. Dieses Gedenkbuch wurde am Soldatenfriedhof in Selb bei sonnigen Wetter durch den 1.Vorstand der RK Selb-Erkersreuth Thomas Großwald übergeben und wird dort in einem Schaukasten für die Öffentlichkeit ausliegen. An der Übergabe nahmen nicht nur die Kameraden der RK Selb-Erkersreuth statt, sondern auch eine Abordnung der Reservistenkameradschaft Hof und der Reservistenkameradschaft Oelsnitz, sowie der Kamerad Müller als stellvertretender Landesvorsitzender des Landesverband Sachsen. Der 1. Vorstand Thomas Großwald schilderte in kurzen Worten wie die Idee zu dieser Veröffentlichung des Buches kam. Die RK Selb-Erkersreuth übernahm im Jahre 2015 die ehrenamtliche Reinigung des Soldatenfriedhofes am Gottesacker und Gedenkstätte des Kriegsgräberbundes, mit dem Hintergrund, den 110 gefallenen Soldaten beider Weltkriege eine schöne gepflegte letzte Ruhestätte auch fern ab der eigentlichen Heimat zu bieten und zu erhalten. Während dieser Aktivität kristallisierte sich heraus das ein Mitglied des Vereins, Kamerad Müller Wolfgang, in detaillierter und zeitaufwendiger Arbeit, Informationen zusammengetragen hat, über all diejenigen gefallenen Soldaten, die hier in Selb ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. „Dieses Buch soll der Bevölkerung, allen Interessierten und Angehörigen, die Möglichkeit geben, zu erfahren, wer der gefallene war, wo kam er her, als was war er im Ersten oder Zweiten Weltkrieg eingesetzt und wo finde ich seine letzte Ruhestätte auf diesem Platz“, so erster Vorstand Thomas Großwald. So entstand die Idee, durch Mitwirkung der Stadtverwaltung und des Bauhofs der Stadt, diese doch wertvollen Informationen der Öffentlichkeit zu Verfügung zu stellen. Oberbürgermeister der Stadt Selb Ulrich Pötzsch, bedankte sich im Namen der Stadt Selb für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit. Die erbrachte Leistung der RK Selb-Erkersreuth und vor allem die Recherchen des Kameraden Wolfgang Müller, sowie das daraus entstandene Gedenkbuch ist für die Stadt Selb von großem Wert, denn der Soldatenfriedhof war über sehr viel Jahre hinweg, hier an dieser Stelle, nicht so gepflegt, wie man es heute sieht. Diese Art der Pflege und die Art der Würdigung derer, die hier Ihre letzte Ruhestätte gefunden habe, ist etwas Besonderes für Selb und damit auch etwas Neues für Selb und sprach dafür einen recht herzlichen Dank der Stadt aus. „Ich durfte in den letzten Jahren begleiten, als es darum ging, was können wir gutes Tun, was können wir machen und welche Unterstützung können wir erfahren von Seiten des Stadtbauhofes und wir haben uns sehr gefreut, darüber, dass es Menschen gibt, die zum einen erkennen was diese Stätte hier für einen Wert hat, auf der anderen Seite sich aber auch ehrenamtlich zu Verfügung gestellt haben, diesen Friedhof hier auf Vordermann zu bringen und mit einer neuen optischen Ausrichtung zu versehen und da gelingt euch, der RK Selb-Erkersreuth, etwas ganz besonderes, denn das Ganze sieht sehr gut und professionell aus und es können sich Menschen die sich für das Interessieren auch gut Informieren. Durch die Entstehung des Buches gibt es hier eine Art der Information, die es in der Vergangenheit so noch nicht gab und ich denke, es ist den gefallenen Kameraden hier eine große Würdigung erfahren, dass man das hier so detailliert und professionell aufgearbeitet hat. Einen Großen Dank an Herrn Müller, der sich hier ganz viel Mühe gegeben hat, diese recherchearbeiten durchzuführen, jetzt konnte man gemeinsam und auch da sieht man, was man gemeinsam schaffen kann mit eurer Kraft und eurer Hilfe mit eurem Tun, das Ihr mittlerer Weile über Jahre hinweg auch wirklich vollzieht und dieser neuen Art der Darstellung einen Mehrwert für unsere Stadt darstellt. Hier ist etwas sehr gutes Entstanden und was hoffentlich auch Zukunft hat. Ich wünsche mir, das auch ihr aus euerer Kameradschaft heraus weiterhin so engagiert seid und den Soldatenfriedhof weiter so im Focus hab und auch dementsprechend pflegt in dieser beeindruckenden Weise. Ich wünsche mir vor allem, dass es Menschen gibt, die dieses Buch würdigen und nutzen um sich zu informieren über die Männer, die hier begraben liegen und im Rahmen der letzten Weltkriege ihr Land verteidigt und dabei zu Tode gekommen sind. Ich würde mich freuen und wünschen, wenn wir weiterhin genauso eng zusammenarbeiten können, zwischen der Stadt Selb und der RK Selb-Erkersreuth, denn Hand in Hand kann hier sehr gutes Gelingen, auch in Zukunft“, so Ulrich Pötzsch. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und der 1. Vorstand der RK Selb-Erkersreuth Thomas Großwald, legten das Buch mit militärischen Ehren in den installierten Schaukasten für die Öffentlichkeit ab. Text: Uwe von Dorn Bilder: Silke Meier